Wir schauen uns in diesem Beitrag an, ob es bereits einen Latexmatratze Test von einer der großen Verbraucher-Zeitschriften gibt. Falls ja, geben wir dazu nähere Auskünfte. Außerdem stellen wir Ihnen unsere Favoriten vor. Nicht zu vernachlässigen ist auch der Abschlussteil dieses Beitrags, in dem häufig gestellte Fragen beantwortet werden.

Direkt zu Teil 1: Latexmatratzen Vergleich   Direkt zu Teil 2: Testberichte
beste Latexmatratze Test

Sie suchen die beste Latexmatratze? Wir zeigen worauf es zu achten gilt!


Latexmatratze Vergleich: Unsere Bestenliste mit Empfehlungen

Die folgenden Zeilen widmen sich nun unserem Latexmatratzen Vergleich. In unserer Vergleichstabelle listen wir wichtige Produktdetails konsistent und übersichtlich auf. Übrigens wurden sämtliche Matratzen in der Größe 90 × 200 cm und in der größtmöglichen Höhe in die Tabelle eingetragen damit die Preise besser vergleichbar sind. Einen Praxistest haben wir nicht durchgeführt. Die Angaben stammen alle von den Herstellern oder wurden Kundenrezensionen auf Online-Shops entnommen.

KAUFTIPP
Hilding Sweden Latexmatratze RG60 Mittelfeste 5-Zonen Matratze, für Alle Schlaftypen H2-H3, Memoryschaum-auflage, 90 x 200 x 21 cm, weiß
PREISTIPP
Ravensberger 7-Zonen NATUR Latexmatratze LATEXCO 85% Natur H2 RG 75 (45-80 kg) Baumwoll-DT 90x200 - Stiftung Warentest: GUT 04/2016
Primo Line Latexmatratze Kokos Matratze 90x200 H3 mit Kokosplatten 7 Zonen RG 70 (bis 125kg) Bezug & Latexkern ÖKO TEX
Primo Line Latexmatratze Coral 90x200 H3 Matratze Höhe 20 cm RG 80 (bis 130 kg) Bezug & Latexkern ÖKO TEX Zertifiziert
Ravensberger Ergo-Natura 100% Naturlatexmatratze H2 RG 70 (45-80 kg) Green-Cotton 90x200 cm
Marke
Hilding Sweden
Ravensberger Matratzen
Primo Line
Primo Line
Ravensberger Matratzen
Produkt
Latexmatratze RG65
LATEXCO
Kokos Matratze
Coral
ERGO-NATURA
Bestes Latexmatratze
Bestes Latexmatratze Test
Farbe
Weiß
Weiß
Weiß
Weiß
Weiß
Verfügbare Größen
80x200, 140x200, 160x200 & weitere
80x200, 140x200, 160x200 & weitere
80x200, 140x200, 160x200 & weitere
80x200, 140x200, 160x200 & weitere
80x200, 120x200, 140x200 & weitere
Härtegrad
H2 – H3
H2 und H3
H2 und H3
H3
H2 und H3
Naturlatex
Nein
Zu einem großen Teil
Teilweise
Teilweise (zu 20%)
Ja (zu 100%)
Bezug
Polyester-Bezug mit versteppter Klimafaser und 4-seitigem Reißverschluss, waschbar bis 60 °C
Baumwoll-Doppeltuch-Bezug
Polyester und Viscose mit 3-seitigem Reißverschluss, abnehmbar und waschbar bis 40° C, antibakteriell
Polyester und Viscose mit 3-seitigem Reißverschluss, leicht abnehmbar und waschbar bis 40° C, antistatisch, antibakteriell
GREEN COTTON Bezug mit Lyocell (bis 60° C waschbar)
Raumgewicht
65
75
70
80
70
Besonderheit
Viskose-Memory-Schaum Topper
Hoher Anteil an Naturlatex
Mit Kokoseinlage
Hohes Raumgewicht
Reine Naturlatexmatratze
Preis
318,06 EUR
356,00 EUR
349,00 EUR
212,09 EUR
ab 479,00 EUR
KAUFTIPP
Hilding Sweden Latexmatratze RG60 Mittelfeste 5-Zonen Matratze, für Alle Schlaftypen H2-H3, Memoryschaum-auflage, 90 x 200 x 21 cm, weiß
Marke
Hilding Sweden
Produkt
Latexmatratze RG65
Bestes Latexmatratze
Farbe
Weiß
Verfügbare Größen
80x200, 140x200, 160x200 & weitere
Härtegrad
H2 – H3
Naturlatex
Nein
Bezug
Polyester-Bezug mit versteppter Klimafaser und 4-seitigem Reißverschluss, waschbar bis 60 °C
Raumgewicht
65
Besonderheit
Viskose-Memory-Schaum Topper
Preis
318,06 EUR
PREISTIPP
Ravensberger 7-Zonen NATUR Latexmatratze LATEXCO 85% Natur H2 RG 75 (45-80 kg) Baumwoll-DT 90x200 - Stiftung Warentest: GUT 04/2016
Marke
Ravensberger Matratzen
Produkt
LATEXCO
Bestes Latexmatratze Test
Farbe
Weiß
Verfügbare Größen
80x200, 140x200, 160x200 & weitere
Härtegrad
H2 und H3
Naturlatex
Zu einem großen Teil
Bezug
Baumwoll-Doppeltuch-Bezug
Raumgewicht
75
Besonderheit
Hoher Anteil an Naturlatex
Preis
356,00 EUR
Primo Line Latexmatratze Kokos Matratze 90x200 H3 mit Kokosplatten 7 Zonen RG 70 (bis 125kg) Bezug & Latexkern ÖKO TEX
Marke
Primo Line
Produkt
Kokos Matratze
Farbe
Weiß
Verfügbare Größen
80x200, 140x200, 160x200 & weitere
Härtegrad
H2 und H3
Naturlatex
Teilweise
Bezug
Polyester und Viscose mit 3-seitigem Reißverschluss, abnehmbar und waschbar bis 40° C, antibakteriell
Raumgewicht
70
Besonderheit
Mit Kokoseinlage
Preis
349,00 EUR
Primo Line Latexmatratze Coral 90x200 H3 Matratze Höhe 20 cm RG 80 (bis 130 kg) Bezug & Latexkern ÖKO TEX Zertifiziert
Marke
Primo Line
Produkt
Coral
Farbe
Weiß
Verfügbare Größen
80x200, 140x200, 160x200 & weitere
Härtegrad
H3
Naturlatex
Teilweise (zu 20%)
Bezug
Polyester und Viscose mit 3-seitigem Reißverschluss, leicht abnehmbar und waschbar bis 40° C, antistatisch, antibakteriell
Raumgewicht
80
Besonderheit
Hohes Raumgewicht
Preis
212,09 EUR
Ravensberger Ergo-Natura 100% Naturlatexmatratze H2 RG 70 (45-80 kg) Green-Cotton 90x200 cm
Marke
Ravensberger Matratzen
Produkt
ERGO-NATURA
Farbe
Weiß
Verfügbare Größen
80x200, 120x200, 140x200 & weitere
Härtegrad
H2 und H3
Naturlatex
Ja (zu 100%)
Bezug
GREEN COTTON Bezug mit Lyocell (bis 60° C waschbar)
Raumgewicht
70
Besonderheit
Reine Naturlatexmatratze
Preis
ab 479,00 EUR

 


Latexmatratze Test: Die Ergebnisse der Recherche

Die folgende Tabelle zeigt, ob es bei einem der sieben Zeitschriften einen Latexmatratze Test gibt. Wenn dem so ist, haben wir ihn gleich daneben verlinkt. Zudem geben wir das Jahr der Veröffentlichung an und informieren Sie darüber, ob der Test kostenpflichtig oder kostenlos einsehbar ist.

Zeitschrift Testbericht vorhanden? Jahr Link Testergebnisse kostenlos?
Stiftung Warentest Nein, ein Latexmatratze Test fehlt noch. Allerdings gibt es einen allgemeinen Matratze Test. 2018 Link Nein
Kassensturz Magazin (Schweiz) Ein Test zu Latexmatratze gibt es hier nicht.
Ökotest Ja, einen Test zu Latexmatratze gibt es hier, im selben Test wurden auch Naturbettdecken getestet. 2014 Link Nein
Konsument.at Nein, ein Latexmatratze Test wurde nicht gefunden. Aber es gibt einen allgemeinen Test. 2017 Link Nein
Ktipp.ch Bislang kein Latexmatratze Test online.
Haus-Garten-Test Nein, auch hier gibt es noch keinen Latexmatratze Testbericht.
ETM Testmagazin Wir konnten keinen Latexmatratze Test finden.

Wir konnten keinen Latexmatratze Test finden. Das liegt eventuell daran, dass Latexmatratzen eher in einer Nische zu finden sind. Auf Grund ihres Preises kaufen sich vergleichsweise wenig Menschen eine Latexmatratze. Nur bei Ökotest haben wir einen Latexmatratze Test gefunden. Der ist inzwischen aber auch schon wieder 4 Jahre alt.

Testsieger Latexmatratze Test

Wir konnten einen Latexmatratze Test finden und 2 weitere allgmeinen Testberichte zu Matratzen.

Mehr Infos zu Testberichten

Was ist bei einem Latexmatratze Test zu beachten?

Bei einem Latexmatratze Test gibt es verschiedene Besonderheiten, dazu zählt beispielsweise das Gewicht oder die Höhe des Kerns bzw. das Raumgewicht. Dieses ist im Vergleich zu anderen Matratzen bei einer Latexmatratze grundsätzlich sehr hoch. Auch andere Produkteigenschaften wie beispielsweise die verfügbaren Größen oder die Bezüge sind zu beachten. Wenn sie zunächst Hilfe bei der Auswahl des passendne Matratzenkerns wollen empfehlen wir diesen Beitrag: Matratzen Test & Vergleich 

Bei Latexmatratzen ist zudem der eine große Unterschied herauszuarbeiten: Es gibt Latexmatratzen aus synthetisch hergestelltem Latex und Matratzen aus Naturlatex. Letztere sind besonders beliebt, aber auch deutlich teurer. Im Folgenden eine kurze Übersicht über Kriterien, die in keinem Latexmatratze Test fehlen sollten:

GewichtZusammensetzung: Naturlatex oder synthetischMaßeBezugHärtegrad

Viele unterschätzen das bei einer Latexmatratze: Das Raumgewicht bzw. das Gewicht der Matratze ist im Vergleich zu ihren Korrespondenten aus Schaumstoff deutlich höher. Hinsichtlich des Umgangs darf eine Latexmatratze durchaus mit einem Wasserbett verglichen werden: Keiner zieht mit einer Latexmatratze gern um.

Das hohe Raumgewicht kommt durch die natürlich hohe Dichte und das natürliche Gewicht des Latex zustande. Matratzen mit höherem Raumgewicht sind dabei als hochwertiger anzusehen, entweder, weil sie einen dickeren oder einen dichteren Kern haben. In der Regel kommt ein höheres Raumgewicht mit einem höheren Latexanteil gleich.

Damit kommen wir zu unserem zweiten Kriterium. Es gibt wie eingangs bereits erwähnt Latexmatratzen, die zu 100 % aus Naturlatex bestehen. Die meisten bestehen jedoch nur zu einem gewissen Anteil aus Naturlatex oder sind vollständig aus synthetischem Latex hergestellt.

Für viele spielt dieses Produktkriterium eine Rolle, insbesondere für sehr umweltbewusst lebende Menschen oder für Allergiker, die mit einer Matratze aus reinem Naturlatex etwas besser beraten sind. Die Prüfer in einem Naturlatexmatratze Test sollten die Aussagen der Hersteller in einem Labortest überprüfen und die Matratzen auch auf Schadstoffe kontrollieren.

Neben dem Gewicht sind auch die Maße der Matratze beim Kauf von großer Wichtigkeit. Die Matratze muss schließlich in das vorgesehene Bettgestell passen. Das klappt nur, wenn die richtigen Maße ausgewählt wurden. Die Höhe der Matratze ist hierbei weitgehend uninteressant. Stattdessen kommt es auf die Länge und die Breite an.

Eine Latexmatratze besteht niemals zu 100 % aus Latex. Der Grund ist der Bezug. Spätestens der Bezug ist aus einem anderen Stoff, hinzu kommt ein Topper, der eventuell wieder aus anderen Materialien hergestellt wurde. Der Topper ist quasi eine dünne Matratze, die auf die Latexmatratze aufgelegt wird. Der Bezug umschließt Topper und Matratze gleichermaßen und schützt beides vor äußeren Einflüssen.

Direkten Kontakt hat der Körper dann nur mit dem Bezug, insofern kein Spannbetttuch oder Bettlaken aufgebracht wurde. Gerade deshalb ist auf den Bezug zu achten. Wer aus Gründen des Umweltbewusstseins zu einer Naturlatexmatratze greift, der sollte auch darauf achten, dass der Bezug beispielsweise aus Baumwolle besteht, und nicht etwa aus einem Kunststoff wie Polyester.

Härtegrade H1 H2 H3

Der Härtegrad einer Matratze sollte in einem Latexmatratze Test ebenfalls dargestellt werden. Je härter die Matratze ist, desto höher ist die Nummer des Härtegrades. Die meisten Hersteller unterscheiden jedoch nur in drei oder maximal fünf Härtegrade.

Leider gibt es diesbezüglich keine einheitliche Norm. Viele Latexmatratzen werden mit Härtegrad drei verkauft, wobei Matratzen mit Härtegrad zwei ebenfalls recht häufig zu finden sind. Härtegrad vier und höher sowie Härtegrad eins finden sich eher selten und sind bei vielen Herstellern aufgrund des erhöhten Fertigungsaufwands bzw. der geringen Nachfrage teurer.


Ratgeber zu Latexmatratzen

Unser Ratgeber liefert nützliche Infos und beantwortet die meist gestellten Fragen.

Herstellung einer Latexmatratze

Latexherstellung Kautschuk NaturlatexDie Herstellung einer Latexmatratze erfolgt durch Vulkanisation. Manche kennen diesen chemischen Vorgang vom Flicken eines Fahrradreifens. Er beschreibt die Vernetzung von Gummi.

Tatsächlich besteht eine Latexmatratze aus Gummi, im Falle von Naturlatex wird dieses aus dem sogenannten Hevea-Brasiliensis-Baum gewonnen. Latexmatratzen, die sowohl Anteile von synthetischem als auch von natürlichem Latex haben, werden aus dieser Mischung hergestellt. D.h., dass das flüssige Latex vor dem Vulkanisieren bereits in dieser Zusammensetzung vorliegt.

Die Matratzen haben also nicht etwa zwei verschiedene Schichten. Bei der Vulkanisation wird das flüssige Latex in einer Form erhitzt. Es wird dadurch fest bzw. vernetzt und schäumt gleichzeitig auf. Die Form bestimmt nicht nur die Endmasse des Kerns, sondern auch dessen Geometrie. Finden sich im Kern später Löcher, so wurden diese durch Stifte in der Form hergestellt.

Was ist Latex?

Latex ist, wir haben es gerade ansatzweise erklärt, ein Milchsaft von verschiedenen Kautschukpflanzen. Wenn er über einen Kautschukanteil verfügt, spricht man von kautschukführendem Latex. Aus diesem Latex kann Naturkautschuk hergestellt werden.

Genau genommen beschreibt der Begriff Latexmatratze also das Produkt, aus dem die Matratze gemacht wurde und nicht das Produkt, aus dem sie besteht. Im Endeffekt besteht sie nämlich aus Naturkautschuk, weshalb sie genauso gut hätte Naturkautschukmatratze oder eben synthetische Kautschukmatratze heißen können.

Naturlatex

Reinigung einer Latexmatratze

Im Vergleich zu anderen Matratzen braucht eine Latexmatratze nicht unbedingt mehr Pflege. Der Pflegeaufwand beschränkt sich auf das oberflächliche Behandeln. Das bedeutet, dass die Oberfläche von Staub und Schmutz befreit wird. Das klappt bei anderen Polstermöbel auch mit einem feuchten Tuch. Verzichten Sie im Gegensatz zu anderen Polstermöbel jedoch darauf, aggressiven Textilreiniger oder Polstermöbelreiniger einzusetzen.

Wenn Sie eine Tiefenreinigungswirkung erzielen wollen, dann sollten Sie bei Latexmatratzen auf jeden Fall zu speziellen Reinigern angreifen, die im besten Fall auch noch eine pflegende Wirkung haben. Die Matratze sollten Sie während der Reinigung und auch einige Tage danach übrigens nicht nutzen. Die Dämpfe, die dem Reiniger entfliehen, können Unwohlsein auslösen und somit negative Auswirkungen haben, selbst, wenn sie nicht gesundheitsschädlich sind.

Hinweise für bestimmte Personengruppen

Wir möchten Ihnen im Folgenden einige Hinweise geben, die im Zusammenhang mit Latexmatratzen und bestimmten Personengruppen notwendig sind.

BauchschläferSeitenschläferÜbergewichtigeKinderAllergikerBaby

BauchschläferWenn Sie Bauchschläfer sind, dann haben Sie bei praktisch jeder Matratze ein kleines Problem: Die Zonen bzw. die Geometrie und das Material sind nicht darauf ausgelegt worden, auf dem Bauch schlafende richtig zu unterstützen.

Natürlicherweise schafft das die Latexmatratze allerdings besser, als z.B. die Kaltschaummatratze. Wenn Sie wirklich ausschließlich auf dem Bauch schlafen, dann empfehlen wir Ihnen sogar die Anschaffung einer Matratze, die extra auf das Bauchschlafen ausgelegt ist.

Wenn Sie über einen Rost verfügen, dann können Sie hier ebenfalls einiges einstellen. Machen Sie das Gestell im Bereich der Knie z.B. härter als sonst, ebenfalls im Bereich des Bauchs. Verringern Sie die Härte im Bereich der Hüfte. Eine Alternative zur komplizierten Einstellung der Härte oder zur besonderen Bauchschläfer-Matratze ist das sogenannte Bauchschläfer-Kissen, auf welches sich Bauchschläfer für höheren Komfort und eine bessere Liegeposition legen können.

Bei Seitenschläfern wiederum ist es mit der Matratze weniger problematisch. Das Liegeprofil ist als Seitenschläfer dem eines Rückenschläfers sehr ähnlich. Als Seitenschläfer geht es allerdings darum, die Liegeposition komfortabel zu gestalten. Denn ohne ein Kissen würden beim Seitenschläfer die Knie direkt aufeinanderliegen. Selbiges gilt für die Arme.

Außerdem muss die Seitenlage ausreichend gestützt werden, da sie im Vergleich zur Rücken- oder Bauchlage mehr oder weniger einen Balanceakt darstellt. Zu diesem Zwecke gibt es sogenannte Seitenschläferkissen. Diese werden zwischen die Knie und die Arme gelegt, man umarmt das Kissen praktisch. Dadurch stützt man die Seitenlage ab und schläft komfortabler.

Seitenschlaefer

Übergewichtige müssen beim Matratzenkauf und insbesondere im Zusammenhang mit einer Latexmatratze darauf achten, dass eine ausreichend hohe Härte gewählt wurde. Der Härtegrad H3 gilt zwar für Personen mit einem Körpergewicht von über 80 kg, doch gegebenenfalls kann es notwendig sein, einen höheren Härtegrad zu wählen. Gibt es einen solchen nicht, dann empfehlen wir als zweite Priorität die Wahl einer Matratze, die über einen höheren Kern verfügt. Auch ein entsprechend einstellbarer Rost ist bei Übergewichtigen eine wichtige Option. Bei stärkerem Übergewicht muss das Maximalgewicht beachtet werden, für welches die Matratze ausgelegt ist.

Bei Kindern wiederum ist genau das Gegenteil der Fall, wie beim Übergewichtigen: Durch das geringe Gewicht eines Kindes ist nicht auf einen hohen Härtegrad, sondern eben auf einen niedrigen Härtegrad zu achten. So gilt der Härtegrad H2 beispielsweise für Personen zwischen 60 und 80 kg. Das würde bedeuten, dass man als Kind besser auf den Härtegrad H1 umsteigt.

Matratze für Kinder

Allergiker haben bei Latexmatratzen im Vergleich zu anderen Matratzen deutlich weniger zu befürchten, da eine Latexmatratze natürlicherweise antibakteriell wirkt und Milben praktisch kein Zuhause bietet. Maximieren kann man die antibakterielle Wirkung durch die Verwendung einer reinen Naturlatexmatratze, aber auch ein hoher Anteil an Naturlatex reicht aus. Problematisch ist hingegen der Bezug und der Topper.

Wer sich extra aus Gründen seiner Allergie eine Latexmatratze kauft, der muss unbedingt auch darauf achten, dass Topper und Bezug ebenfalls eine antiallergene Wirkung haben bzw. aus einem entsprechenden Material gefertigt sind. Wir empfehlen, einen besonders dichten Bezug einzusetzen, der, so ähnlich wie beim Daunenkissen, Milben gar nicht erst hindurch lässt und damit der Entstehung von Hausstaub effektiv vorbeugt.

Allergie Hausstaub

So wie es spezielle Matratzen für Kinder oder Übergewichtige gibt, so gibt es auch spezielle Matratzen für Babys. Der Grund ist, dass beim Baby selbst Härtegrad H1 oft zu hart ist. Sie sollten stattdessen zu einer speziellen Babymatratze greifen, die im Übrigen auch eine geeignete Größe aufweist, um beispielsweise im Kinderbett oder sogar im Kinderwagen platz zu finden.

Welcher Lattenrost bei welcher Latexmatratze?

Die Wahl des Lattenrosts ist unter Umständen auch abhängig von der Wahl der Matratze. Bei Latexmatratzen gilt dies in besonderem Maße, da die Latexmatratze relativ schwer ist. Der Lattenrost muss dieses Gewicht erst einmal tragen können. Man sollte bedenken, dass das Körpergewicht ja noch hinzukommt.

Lattenrost

Es gibt deshalb Lattenroste, die extra für Latexmatratzen ausgelegt sind. Alternativ können Sie auch einen stabilen Lattenrost verwenden, der für Übergewichtige ausgelegt ist. Achten Sie beim Kauf eines Lattenrosts einfach auf das Maximalgewicht, wobei sie, insofern Sie keine Ahnung haben, wie schwer die Latexmatratze ist, durchaus mit dem 1,25- bis 1,5-fachen Ihres Körpergewichts als Maximalgewicht rechnen können.

Neben der Robustheit sollte der Rost von einer Latexmatratze auch über ausreichend schmale und ausreichend viele Glieder bzw. Blätter verfügen. Der Grund ist die hohe Flexibilität der Matratze. Hohe Lattenabstände hätten zur Folge, dass die Matratze dazwischen absinkt.

Für Doppelbett 160×200 oder 140×200?

Ob Sie beim Doppelbett das Maß 160 × 200 oder 140 × 200 wählen, hängt in erster Linie von ihren persönlichen Vorlieben ab. Natürlich müssen Sie auch darauf achten, dass die Matratze zum vorhandenen Mobiliar und zu den vorhandenen Bezügen passt, insofern Sie diese nicht wechseln wollen. In den meisten Fällen ist das so, denn dadurch würde sich der Investitionsaufwand, der bei der Latexmatratze im Übrigen überdurchschnittlich hoch ist, noch weiter erhöhen.

Der Unterschied zwischen einer Breite von 1,60 m und 1,40 m ist übrigens deutlich spürbar. Insbesondere größere Menschen liegen bei einer 1,40 m Matratze schon vergleichsweise dicht aufeinander, sodass sich die Breite von 160 anbietet. Bedenken Sie allerdings, dass die Breite 1,60 m deutlich seltener vorkommt als 2 m, 1,80 m oder 1,40 m. Entsprechend seltener finden sich dafür passende Bezüge, Roste und Bettgestelle bzw. entsprechend teurer sind sie.

Latexmatratzen Vergleich Testsieger

Unterschied zwischen Latex und Naturlatex?

Der Unterschied zwischen Naturlatex und Latex ist, dass Naturlatex aus dem Hevea-Brasiliensis-Baum gewonnen wird. Für normale Latexmatratzen wird das Latex hingegen synthetisiert.

Außerdem haben Naturlatexmatratzen einen Naturlatex Mindestanteil von 95 %, wobei alle Zusatzstoffe, die beispielsweise für die Vulkanisation von Nöten sind, mit einberechnet werden. Das wiederum heißt, dass Latexmatratzen nicht immer zu 100 % aus synthetischen Latex bestehen, sondern auch Anteile an Naturlatex aufweisen können.

Latexmatratze technologie

Latexmatratze: Vorteile & Nachteile

Was sind eigentlich die Vorteile einer Latexmatratze bzw. warum sollte man so viel Geld ausgeben, um sich die allseits gelobte Latexmatratze zu kaufen? Wir zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile einer Latexmatratze auf einen Blick:

Vorteile

  • keine Liegegeräusche
  • passt sich sehr gut an die Körperlinie und einen Lattenrost an
  • sehr gute Punktelastizität
  • sehr geringe Anfälligkeit für Milbenbefall
  • sehr gutes Federungsverhalten

Nachteile

  • durch nicht ganz vollständig abgelaufene Vulkanisation verursachter Eigengeruch (verfliegt üblicherweise in den ersten paar Tagen)
  • vergleichsweise schwer und unhandlich
  • je nach Zusammensetzung des Kerns und Pflege stark unterschiedliches Verhalten hinsichtlich der Alterung
  • teurer als beispielsweise Kaltschaummatratzen

Interessante Materialien

Im Zusammenhang mit Latex gibt es viele weitere interessante Materialien, die gerne verwendet werden, beispielsweise um die Natürlichkeit der Latexmatratze zu unterstreichen oder um das Liegeverhalten noch weiter positiv zu beeinflussen. Eine kurze Übersicht interessanter Materialien:

Memory SchaumKokoskernRosshaarGel

Latexmatratzen gibt es manchmal auch im Verbund mit sogenanntem Memoryschaum. Dabei befindet sich der Memoryschaum meist in der obersten Lage, oft im sogenannten Topper. Der Schaum merkt sich sozusagen die Liegeposition bzw. das Liegeprofil und passt sich sehr gut an dieses an. Daher auch der Name Memoryschaum.

Memoryschaum

Manche Latexmatratzen bestehen aus zwei Schichten, zwischen die ein weiterer Kern gelegt wird: Der sogenannte Kokoskern. Dabei handelt es sich um eine Zwischenschicht aus Kokosfaser. Diese verbessert vor allem die Feuchtigkeitsableitung.

Rosshaarmatratzen kennen manche von der sogenannten Taschenfederkernmatratze, die neben der Latexmatratze zu den wenigen Matratzenarten gehört, die zu 100 % aus natürlichen Materialien hergestellt werden können, zumindest, wenn man Stahl ebenfalls dazu zählt.

Gel oder Gelschaummatratzen haben ähnliche Liegeeigenschaften wie ein Wasserbett. Topper, die aus Gelschaum bestehen, werden manchmal mit einer Latexmatratze kombiniert, um die Liegeeigenschaften weiter zu verbessern bzw. um die Eigenschaften dem eines Wasserbettes anzugleichen. Gelschaummatratzen sind aufgrund ihrer hervorragenden Anpassungsfähigkeit äußerst empfehlenswert, eignen sich jedoch nicht für Personen, die viel schwitzen.

Interessante Auflagen/Topper

Indirekt haben wir bereits mit den unterschiedlichen Materialien auch verschiedene Topper vorgestellt. Nun möchten wir im Konkreten noch einmal genauer darauf eingehen und stellen Ihnen drei verschiedene Topper vor.

LatexauflageViscoauflageGelauflage

Die Latexauflage bzw. der Latextopper ist letztlich nichts anderes als eine sehr dünne Latexmatratze. So besteht auch der Latextopper aus einem Kern aus Latexschaum, der im Bedarfsfall jedoch ausgetauscht werden kann, um die Lebensdauer des eigentlichen Matratzenkerns zu verbessern und um die Pflege zu erleichtern.

Wer bei einer Latexmatratze Wert auf einen maximalen Anteil an Latex legt, der kommt um den Latextopper bzw. die Latex-Auflage nicht herum. Alternativ dient die Latexauflage auch dazu, aus anderen Matratzen eine Art Latexmatratze zu machen und ihr z.B. die antibakterielle bzw. antiallergene Eigenschaft zu verleihen, die man von der Latexmatratze her kennt.

Topper Matratzenauflage

Die Viscoauflage ist eine Auflage aus Viscoschaum. Dieser Schaum ist sehr elastisch und passt sich gut an den Körper an, wobei er günstiger ist, als Latex. Außerdem ist er etwas einfacher zu pflegen und besitzt eine etwas höhere Atmungsaktivität, wobei das letztlich von der Konstruktion abhängt. Die Viscoschaumauflage kann also dazu genutzt werden, um Personen mit höherem Schweißtrieb das Schlafen auf einer Latexmatratze angenehmer zu machen.

Wir hatten das Material des Gels bereits erklärt. Im Zusammenhang damit gibt es sogenannte Gelschaumauflagen, mit denen zu einem gewissen Teil die Eigenschaften eines Wasserbetts bzw. eines Wasserkerns erreicht werden, ohne dabei jedoch die Nachteile eines Wasserbettes wie beispielsweise das Liegegeräusch zu haben.

Beliebte Marken:

Wissen Sie eigentlich, welche Marken es bei den Latexmatratzen überhaupt gibt bzw. welche Hersteller eigentlich Latexmatratzen herstellen? Kaum ein Latexmatratze Test geht darauf ein. Wir möchten uns dieser Lücke annehmen und zeigen im Folgenden sechs verschiedene Hersteller von Latexmatratzen auf:

DunlopilloSelectaPrimo LineHilding SwedenRavensberger

Der Hersteller Dunlopillo hat eine vergleichsweise lange Tradition und fertigt seit über 85 Jahren Matratzen. Die Erfindung der Latexmatratze geht auf Dunlop Techniker und das Jahr 1928 zurück. Kurze Zeit später startet 1932 die Produktion von Latexmatratzen. Heute fertigt der Hersteller nicht nur Latexmatratzen, sondern zum großen Teil Kaltschaummatratzen. Die Innovationskraft von Dunlop hält bis heute an. Auf der Homepage bekommen Sie einen Überblick über die Innovationen und die Matratzen des Herstellers: dunlopillo.de

So wie Dunlopillo ist auch Selecta ein deutscher Hersteller von Matratzen. Allerdings umfasst das Produktportfolio nicht nur Matratzen, sondern auch Lattenroste und Betten. Hier bekommen Sie praktisch alles aus einer Hand. Eine Übersicht über das Produktportfolio bekommen Sie gleich auf der Startseite von Selecta, die unter dem folgenden Link zu erreichen ist: selecta-matratzen.com

Während sich Selecta und Dunlopillo nicht nur auf Latexmatratzen, sondern vorwiegend auf Kaltschaummatratzen fokussieren, ist das bei Primo Line nicht der Fall. Hier besteht praktisch alles aus Latex: Es gibt Latexmatratzen, Latexkissen und Latex Topper zu kaufen, jeweils in den unterschiedlichsten Farben und Konfigurationen. Hier geht es zur Webseite des Herstellers: primomatratzen.de

So ähnlich wie Primo Line, bloß mit 80-jähriger Tradition, entwickelt, fertigt und verkauft auch der Hersteller Hilding Sweden seine Matratzen. Ganz dem Namen nach handelt es sich um einen schwedischen Hersteller, der viele unterschiedliche Matratzen im Sortiment hat. Zusätzlich bietet der Hersteller auch Topper an. Eine Übersicht über die Produkte bekommen Sie hier: hilding-sweden.com

Ein weiterer deutscher Hersteller von Latexmatratzen, aber auch von Kaltschaummatratzen, Lattenrosten, Bettgestellen und sogar von Bettdecken und Kopfkissen ist der Hersteller Ravensberger. Bei Ravensburger Matratzen bekommt man ebenfalls alles aus einer Hand. Wie umfangreich das Portfolio ist, erkennt man gleich auf der Startseite: ravensberger-matratzen.de

Wo günstige Latexmatratze kaufen?

Wissen Sie eigentlich, wo Sie eine günstige Matratze kaufen können? Natürlich, Latexmatratzen sind grundsätzlich nicht günstig. Doch von Zeit zu Zeit gibt es auch unter Latexmatratzen vergleichsweise günstige Angebote, zum Beispiel bei den folgenden Anbietern:

IkeaAlnaturaEbayMatratzen Concord

Sicherlich kennen Sie das blau-gelbe schwedische Möbelhaus Ikea. Das Unternehmen operiert weltweit und ist durch die günstigen Preise und das ansprechende Design bekannt geworden. Bei Ikea bekommen Sie nicht nur günstige Matratzen, sondern gleich noch das passende Bettgestell und wenn es sein muss sogar das ganze Schlafzimmer mit dazu. Zur Webseite von Ikea gelangen Sie über den folgenden Link: Ikea.de

IKEA

Auch ein Alnatura verkauft Matratzen, vorwiegend natürlich Latexmatratzen aus Naturkautschuk, entsprechend der Philosophie des Herstellers, biologische und natürliche Produkte zu verkaufen. Man muss natürlich sagen, dass die Naturprodukte ihren Preis haben. Im Vergleich zum Reformhaus sind sie jedoch relativ günstig. Schauen Sie sich den Anbieter selbst genauer an: alnatura.de

Natürlich ist Ihnen auch das Auktionshaus eBay bekannt. Es handelt sich dabei nicht umsonst um das größte Auktionshaus im Internet. Inzwischen hat sich eBay jedoch etwas gewandelt. Es gibt viel weniger Auktionen. Stattdessen verkauft eBay viel mehr Neuware und gleicht sein Verhalten und sein Produktportfolio dem von Amazon an, wobei Ersteres unserer Meinung nach deutlich größer ist. Wenn Sie auf Amazon also nicht fündig werden, dann werden sie es wahrscheinlich auf eBay: ebay.de

Wenn Sie günstige Matratzen, eine gute Beratung und ein umfangreiches Angebot suchen, dann sind Sie bei Matratzen Concord genau richtig. Es handelt sich dabei um einen Fachhändler, der nicht nur online, sondern auch mit Filialen vor Ort in ganz Deutschland vertreten ist. Hier können Sie Matratzen vor dem Kauf noch Probeliegen! Zur Homepage von Matratzen Concord: Matratzen-concord.de

Latexmatratze bei bestimmten gesundheitlichen Beschwerden

Die Latexmatratze kann bei bestimmten gesundheitlichen Beschwerden Linderung verschaffen. Wir zählen einige der wichtigsten Beschwerden im Folgenden auf und beschreiben ihren Zusammenhang mit der Latexmatratze:

AllergienNeurodermitisRückenschmerzenBandscheibenvorfallLatexallergie

Vor allem im Zusammenhang mit Allergien wird die Latexmatratze häufig genannt. Der Grund ist die natürliche antibakterielle und antiallergene Wirkung von Latex bzw. von dem Latexkern. Weil sich Milben in diesem Kern so gut wie nicht festsetzen können, kann auch kein Hausstaub entstehen. Um die antiallergene Wirkung jedoch aufrecht zu erhalten, ist es notwendig, einen entsprechend antiallergenen Topper und einen entsprechenden Bezug zu verwenden.

Durch die geringe Belastung mit künstlichen Stoffen kann eine Latexmatratze auch bei Neurodermitis von gesundheitlichem Vorteil sein. Auch hier gilt jedoch, dass auf einen entsprechenden Topper und einen entsprechenden Bezug zu achten ist. Denn letztlich hat nur der Bezug direkten Kontakt zu Haut.

Bei Rückenschmerzen empfiehlt sich eine Latexmatratze ebenfalls, bedingt durch die besonders guten Liegeeigenschaften und die hohe Fähigkeit der Anpassung an das eigene Körperprofil. Dennoch empfehlen wir, bei Rückenschmerzen einen Arzt aufzusuchen, um die genaue Ursache zu ermitteln.

Bandscheibenvorfall RueckenschmerzenDie letztere Empfehlung ist spätestens bei einem Bandscheibenvorfall von großer Wichtigkeit. Allein mit einer Latexmatratze bekommen Sie einen Bandscheibenvorfall nicht in den Griff.

Mitunter muss sogar operiert werden. Um die Heilung nach einem Bandscheibenvorfall zu unterstützen, kann der Latexmatratze dienlich sein. Dies sollte jedoch ebenfalls nur in Absprache mit einem Arzt getan werden.

Es gibt Personen, die unter einer Latexallergie leiden. In einem solchen Falle ist die Latexmatratze natürlich ausgeschlossen, da sie eine Latexallergie auslösen kann. Eine Alternative wäre dann zum Beispiel die viscoelastische Matratze oder eine Matratze mit Wasserkern.

Den richtigen Härtegrad wählen: Unsere Anleitung

Härtegrade H1 H2 H3Wir lesen im Netz immer wieder davon, dass Menschen zum falschen Härtegrad greifen und die Matratze zurückschicken müssen, weil sie ihnen beispielsweise zu weich oder zu hart ist. Dabei kann man sich an die folgende Grundregel halten:

Wer unter 60 kg wiegt, nimmt eine Matratze mit dem Härtegrad H1. Wer zwischen 60 und 80 kg wiegt, nimmt H2 und wer ein Gewicht von über 80 kg zu tragen hat, der greift zum Härtegrad H3. Schwierig wird es vor allem für Personen, die genau an der Grenze zum jeweiligen Härtegrad bzw. zum jeweiligen Körpergewicht liegen.

Hier empfehlen wir, in ein Fachgeschäft zu gehen und einige Matratzen probezuliegen. Das ist insbesondere auch deshalb notwendig, weil die Härtegrade nicht normiert sind und weil es letztlich auf das subjektive Bedürfnis ankommt – manche Menschen mögen es einfach weicher und andere härter.

Frage und Antwort

Immer wieder erreichen uns im Zusammenhang mit unserem Latexmatratze Vergleich Fragen, die wir schon einmal gehört haben und die wir immer wieder mit ähnlichen Antworten versehen können. Um Ihnen zuvorzukommen, haben wir die häufigsten Fragen und Antworten im Folgenden kurz aufgelistet.

Viel Spaß beim lesen

Wann Latexmatratze austauschen?

NaturlatexmatratzeDie Latexmatratze müssen Sie bei richtiger Pflege erst nach einem Zeitraum von etwa zehn Jahren austauschen. Dieser Zeitraum lässt sich durch regelmäßiges Wenden, eine erhöhte Pflege und eine hohe Qualität der Matratze verlängern.

Latexmatratzen für Hunde?

Selbstverständlich können Sie eine Latexmatratze auch für Hunde einsetzen. Nehmen Sie dann den Härtegrad H1, außer Sie verfügen über einen sehr schweren Hund.

Was bedeutet Punktelastizität?

Die Punktelastizität beschreibt die Elastizität, die die Matratze bei einer punktuellen Belastung aufweist.

Wie gesund sind Latexmatratzen?

Latexmatratzen sind im Vergleich zu anderen Matratzen sehr gesund. Das betrifft insbesondere Naturlatexmatratzen, da diesen Matratzen teilweise gesundheitsschädliche künstliche Stoffe fehlen. Um sicher zu sein, sollten Sie das jedoch durch einen entsprechenden Test nachlesen.

Latexmatratze

Welches ist die beste Latexmatratze?

Diese Frage kann niemals richtig beantwortet werden, da der Kauf einer Matratze immer vom subjektiven Bedürfnis beeinflusst wird. Die beste Matratze gibt es also nur für jeden einzelnen und nicht allgemein.

Viel Schwitzen ein Problem bei Latexmatratzen?

Ja, wer viel schwitzt, der hat bei einer Latexmatratze mitunter durchaus ein Problem. Letztlich kommt es dabei aber auch auf weitere Faktoren wie beispielsweise den Bezug und den Topper an. Wer feuchtigkeitsableitenden Topper verwendet, der kann auch als stark schwitzender Mensch auf einer Latexmatratze schlafen.

Alternativen und ähnliche Produkte

In den vergangenen Zeilen haben Sie mehr Informationen über die Latexmatratze bekommen und mehr über sie erfahren. Vielleicht ist Ihnen in den Sinn gekommen, dass die Latexmatratze mit ihren Nachteilen nicht für Sie geeignet ist. Dann, aber auch einfach um die Konkurrenz zu überblicken, bietet es sich an, ein paar andere Matratzenarten aufzuzählen, die für Sie vielleicht interessant sind:

KaltschaumTaschenfederkernMemory Schaum MatratzeVisco Matratze

Die Kaltschaummatratze, die sich in den letzten Jahren insbesondere deshalb großer Beliebtheit erfreut, weil sie so preiswert ist, besteht aus einem Polyurethan-Kaltschaum. Sie wird also kalt geschäumt und ist letztlich eine sogenannte Schaumstoffmatratze, wenngleich sie durch die Verwendung des PU-Schaums eine deutlich höhere Lebensdauer und positivere Liegeeigenschaften besitzt. Wer eine einfach zu pflegende, günstige und universelle Matratze sucht, ist bei der Kaltschaummatratze richtig. Mehr Infos: Kaltschaum Matratze Test & Vergleich

Kaltschaummatratze

Die Taschenfederkernmatratze ist sogar noch häufiger anzutreffen, als die Kaltschaummatratze. Tatsächlich liegen etwa 50 % der Deutschen auf einer Taschenfederkernmatratze. Die Matratze trägt ihren Namen deshalb, weil sich im Kern viele zylindrische Taschen befinden, in welche Stahlfedern eingenäht wurden. Die Federwirkung erzielt die Taschenfederkernmatratze durch eben diese Stahlfedern. Um sie herum befindet sich noch eine dünne Lage aus Schaumstoff. Mehr Infos: Taschenfederkernmatratze Test & Vergleich

Haben Sie schon einmal auf einem dieser Memoryschaum-Nackenkissen gelegen? Aus diesem Schaum gibt es auch ganze Matratzen. Die Memoryschaum-Matratzen passen sich hervorragend dem Körper an, brauchen dafür allerdings eine Weile. Deshalb eignen sie sich nicht für Personen, die häufig ihre Schlafposition wechseln, bieten dafür dann aber einen sehr guten Komfort. Mehr Infos: Memoryschaum Matratze Test & Vergleich

Die Viscomatratze besteht aus einem viscoelastischen Schaum, der exzellente Liegeeigenschaften aufweist. Die Stärke liegt vor allem in der Elastizität. Als Nachteil ist bei der viscoelastischen Matratze jedoch der hohe Anschaffungspreis und die im Vergleich zum Taschenfederkern oder zum Kaltschaum geringe Feuchtigkeitsableitung zu nennen. Die viscoelastische Matratze wird aufgrund ihrer hervorragenden Ligeeigenschaften meistens bei körperlichen Beschwerden eingesetzt, um die Symptome zu lindern. Mehr Infos: Visco Matratze Test & Vergleich

Weiterführende Links und Quellen:

 

Beste Latexmatratze 2018: Test, Vergleich und wichtige Infos
5 (100%) 24 votes